Exposés schreiben

Ein Work­shop des Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors mit der Dra­ma­tur­gin und Autorin Regi­na Weber

Wie schrei­be ich ein Expo­sé für einen fik­tio­na­len Stoff, um mich für ein Sti­pen­di­um zu bewer­ben oder mich bei einem Ver­lag oder einer Agen­tur vor­zu­stel­len?

Mit die­sem Work­shop möch­te das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor sechs Bre­mer Autor*innen die Mög­lich­keit geben, mit geziel­ter dra­ma­tur­gi­scher Unter­stüt­zung und im gegen­sei­ti­gen Aus­tausch ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Expo­sé für ein Roman­pro­jekt zu ent­wi­ckeln.

Einen Tag lang bespre­chen wir in einer klei­nen Grup­pe die Stof­fe. Die Teilnehmer*innen brin­gen ihr bis­her erar­bei­te­tes Expo­sé (1 — 3 Sei­ten) mit und stel­len ihren Stoff vor. Gemein­sam bespre­chen wir den Stand der Din­ge, Stär­ken und Schwä­chen, und ent­wi­ckeln und dis­ku­tie­ren Vor­schlä­ge zur Über­ar­bei­tung und Wei­ter­ent­wick­lung der Expo­sés. Nicht nur die lei­ten­de Dra­ma­tur­gin, son­dern auch die ande­ren Teilnehmer*innen brin­gen ihre Fra­gen und Ide­en ein, um die Expo­sés wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Bis zum zwei­ten Ter­min wer­den alle Expo­sés über­ar­bei­tet und ein zwei­tes Mal dis­ku­tiert. Ziel des Work­shops ist ein aus­sa­ge­kräf­ti­ges Expo­sé, mit dem sich die Autor*innen für ein Sti­pen­di­um bewer­ben oder das sie bei einem Ver­lag oder einer Agen­tur ein­rei­chen kön­nen.

Dead­line für die Bewer­bung ist der 24.2.2020. Bis dahin müs­sen die Expo­sés vor­lie­gen. Eine Woche vor dem ers­ten Work­shop-Ter­min (7.3.) wer­den alle Bewerber*innen benach­rich­tigt und bekom­men die aus­ge­wähl­ten Teilnehmer*innen die Expo­sés der fünf ande­ren zuge­schickt – mit der Bit­te, sie bis zum Work­shop gründ­lich zu lesen.

Ter­mi­ne:             Sams­tag, den 7. und 28. März 2020 jeweils von 10 bis 17 Uhr

Ort:                       Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor, Vil­la Ichon, Goe­the­platz 4, 28203 Bre­men.

Der Work­shop wird orga­ni­siert durch das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor und ist für Mit­glie­der des Ver­eins kos­ten­los. Ande­re Bremer*innen zah­len einen Unkos­ten­bei­trag von 25,- Euro für bei­de Ter­mi­ne.

Bewer­bun­gen mit den voll­stän­di­gen Kon­takt­da­ten (Name, Anschrift, Tele­fon, E‑Mail-Adres­se) und dem Expo­sé (als PDF) bit­te per E‑Mail an fol­gen­de Adres­se schi­cken: info@literaturkontor-bremen.de

Kon­takt: Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor / Jens Laloire, Vil­la Ichon, Goe­the­platz 4, 28203 Bre­men,
Tel.: 0421 327943, E‑Mail: info@literaturkontor-bremen.de, www.literaturkontor-bremen.de

Regi­na Weber ist nach vie­len Jah­ren als Redak­teu­rin (ARD, ZDF) als frei­be­ruf­li­che Film- und Fern­seh­dra­ma­tur­gin tätig und hat zahl­rei­che Seri­en, TV- Spiel­fil­me und Kino­stof­fe lek­to­riert und dra­ma­tur­gisch beglei­tet. Vom WS 2012/13 bis SS 13 war Regi­na Weber Dozen­tin an der Bre­mer Uni­ver­si­tät für Krea­ti­ves Dreh­buch­schrei­ben. Sie ist Mit­glied im Ver­band für Film- und Fern­seh­dra­ma­tur­gie e.V., VeDRA (www.dramaturgenverband.org/profil/regina-weber und www.skriptreif.de)

Literarischer Kulturaustausch

Foto: Rike Oehlerking
Foto: Rike Oeh­ler­king

Eine offe­ne Schreib­werk­statt für Men­schen aus allen Län­dern und Kul­tur­krei­sen

Hei­mat, Glau­be, Iden­ti­tät, Fami­lie und Freund­schaf­ten, woh­nen, arbei­ten, fei­ern – die The­men die­ser Schreib­werk­statt sind viel­fäl­tig.
Teil­neh­men kön­nen Erwach­se­ne jeden Alters aus allen Län­dern und Kul­tur­krei­sen.
Unter Anlei­tung der Autorin Ange­li­ka Sinn schrei­ben sie über die zahl­rei­chen Facet­ten ihrer Her­kunft und Kul­tur, über ihre Erfah­run­gen und Erleb­nis­se.

Per­fek­tes Deutsch und lite­ra­ri­sche Vor­er­fah­rung sind nicht nötig! Die Teil­nah­me an der Schreib­werk­statt ist kos­ten­los.

Ter­mi­ne
Sams­tag, 8. Febru­ar 2020, und
Sams­tag, 25. April 2020,
jeweils 11 – 16 Uhr

Ort
Vil­la Ichon, Raum 2
Goe­the­platz 4
28203 Bre­men

Nähe­re Infos und Anmel­dung
Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor
info@literaturkontor-bremen.de
0421–327943