Madita Krügler: Der Jäger

Madi­ta Krüg­ler (*1991) lebt und schreibt in Bre­men. Nach einem Stu­di­um des Krea­ti­ven Schrei­bens und Kul­tur­jour­na­lis­mus in Hil­des­heim sowie der Trans­na­tio­na­len Lite­ra­tur­wis­sen­schaft in Bre­men arbei­tet sie inzwi­schen als Teil­zeit-Lek­to­rin im Kell­ner­Ver­lag und als Dozen­tin für krea­ti­ves Schrei­ben an der Uni­ver­si­tät Bre­men.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Johanna Schwarz: An Bord eines Raumschiffs

Johan­na Schwarz (*1990 in Mün­chen) stu­dier­te Kul­tur- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaft in Bre­men und nahm wäh­rend­des­sen an zahl­rei­chen Semi­na­ren zum krea­ti­ven und lite­ra­ri­schen Schrei­ben teil (u.a. an meh­re­ren Work­shops des Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors). Aktu­ell arbei­tet sie an der Uni­ver­si­tät Bre­men und ist frei­be­ruf­lich im Lite­ra­tur- und Kul­tur­be­reich tätig. In die­sem Zuge lei­tet sie auch die wort­WERK­STATT in der westend Kul­tur­werk­statt und ist Mit­glied im Team des glo­ba­le-Fes­ti­val für grenz­über­schrei­ten­de Lite­ra­tur. In der Mini­Lit-Rei­he ist ein Text von ihr im Werk­statt­heft “An Bord — Über­Le­ben von A nach B” (Heft 6) erschie­nen.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Jan Ewringmann: Keine Balkone

Jan Ewring­mann 1987 in Dort­mund gebo­ren, stu­dier­te Eng­lisch, Kul­tur­wis­sen­schaft und Medi­en­kul­tur in Bre­men. Anschlie­ßend war er als frei­er Jour­na­list für ver­schie­de­ne Medi­en tätig, unter ande­rem für die dpa. Heu­te schreibt er beruf­lich für die Hoch­schu­le Bre­men.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Janika Rehak: Sushi, Weißwein, Berchtesgaden

Janika Rehak (*1983) hat in Han­no­ver stu­diert und arbei­tet heu­te als Autorin, Tex­te­rin und Jour­na­lis­tin, unter ande­rem für das deutsch-tsche­chi­sche Online-Maga­zin jádu und den Bre­mer Weser-Kurier. Ihre Kurz­pro­sa wur­de bei Wett­be­wer­ben mehr­fach aus­ge­zeich­net und in ver­schie­de­nen Antho­lo­gien und in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 11) ver­öf­fent­licht. Seit 2018 ist sie Vor­stands­mit­glied des Ver­bands deut­scher Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­ler (VS ver.di) des Lan­des­ver­bands Bre­men-Nie­der­sach­sen.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Lui Kohlmann: Hinter der Rosenhecke

Lui Kohl­mann (1995) stu­diert Freie Kunst in Bre­men. Zu ihrem Schaf­fen zäh­len Gedich­te, Wun­der­tü­ten, Künst­ler­bü­cher, Kurz­ge­schich­ten, Comics und Trick­fil­me, die sie in Aus­stel­lun­gen und mul­ti­me­dia­len Lesun­gen prä­sen­tiert. Dar­über hin­aus hat sie Tex­te in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 9) ver­öf­fent­licht und ihre Arbei­ten bereits u.a. im Rah­men der Lan­gen Lite­ra­tur­nacht „Bre­men liest“, Lit­Clips und auf dem Zine-Fes­ti­val vor­ge­stellt. Nicht zuletzt ist sie die Grün­de­rin der Qua­dro­po­den-For­schungs­ge­sell­schaft.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Helge Hommers: Das letzte Paar Schnürschuhe

Hel­ge Hom­mers, 1989 in Emden gebo­ren, lebt als Jour­na­list und frei­er Autor in Bre­men. Er ist Grün­dungs­mit­glied des Kol­lek­tivs gabrie­le­schreibt­ge­dich­te, hat Kurz­ge­schich­ten in Antho­lo­gien und in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 12) ver­öf­fent­licht sowie meh­re­re lite­ra­ri­sche Aus­zeich­nun­gen sowie Sti­pen­di­en erhal­ten – unter ande­rem das Bre­mer Autoren­sti­pen­di­um 2018 und das Sti­pen­di­um für die Bre­mer Pro­sa­werk­statt 2019. Im April 2020 erschien im Schü­ne­mann Ver­lag sein Buch “Los­las­sen — Alles hat sei­ne Zeit”, das er zusam­men mit Hans Gehrt von Ader­kas schrieb. Aktu­ell schreibt er an sei­nem ers­ten Roman.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Laura Müller-Hennig: Kolja

Lau­ra Mül­ler-Hen­nig (*1985) hat im Bereich Thea­ter und Film gear­bei­tet, Medi­en­pro­duk­ti­on und Psy­cho­lo­gie stu­diert und wid­met sich seit meh­re­ren Jah­ren ver­schie­de­nen Kunst­pro­jek­ten. Eini­ge ihrer Tex­te hat sie in Kunst­ka­ta­lo­gen, Antho­lo­gien und Zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht sowie in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 1, 7 & 9) der Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors. Dort lei­tet sie seit 2018 eine Schreib­werk­statt für jun­ge Autor*innen. Für eine ihrer Geschich­ten war sie 2016 für den Fried­rich-Glau­ser-Preis in der Spar­te Kurz­kri­mi nomi­niert. 2019 erhielt sie das Sti­pen­di­um für die Bre­mer Pro­sa­werk­statt und das Bre­mer Autoren­sti­pen­di­um.

Foto: Marc Stavros
Foto: Marc Stav­ros