Lyrik-Hotline gegen die kulturelle Isolation

Foto: Rike Oehlerking

Foto: Rike Oehlerking
Fotos: Rike Oehlerking

Öffent­li­che Lesun­gen fal­len aus — was tun? Ein Buch zur Hand neh­men und sel­ber lesen? Rich­tig! Sich die Auf­zeich­nung einer lite­ra­ri­sche Ver­an­stal­tung anschau­en? Auch gut! Oder: Sie las­sen sich am Tele­fon ein Gedicht vor­tra­gen, per­sön­lich für Sie ausgewählt.

Im April ist die Lyrik-Hot­line des Lite­ra­tur­kon­tors mit der Autorin Ange­li­ka Sinn besetzt.
Diens­tags von 18 bis 21 Uhr und don­ners­tags von 15 bis 18 Uhr erwar­tet sie Ihren Anruf — aus­ge­stat­tet mit einer Aus­wahl von Gedichten.
Rufen Sie ger­ne an! Unter die­ser Num­mer hören Sie ein Gedicht: 0176 53 56 80 84.
Los geht es am Don­ners­tag, den 2. April, um 15 Uhr. Zum letz­ten Mal erreich­bar ist die Hot­line am 30. April.

„Lyrik-Hot­line gegen die kul­tu­rel­le Iso­la­ti­on“ wei­ter­le­sen