Bremen liest! 3. Bremer Literaturnacht

Nach dem gro­ßen Erfolg der ver­gan­ge­nen Jah­re fin­det auch 2020 wie­der eine lan­ge Lese­nacht in Bre­men statt. Das For­mat „Bre­men liest!“ wur­de von den Ver­an­stal­tern Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor und dem Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor ent­wi­ckelt. Neu ist in die­sem Jahr ein Pod­cast der Bre­mer Buch­hand­lun­gen! In 14 Fol­gen stel­len Autor*innen Lieb­lings-Buch­hand­lun­gen aus ver­schie­de­nen Stadt­tei­len vor. Schon vor­ab ist der Pod­cast „Bre­men liest!“ auf den gän­gi­gen Por­ta­len abruf­bar. Auch auf unse­rer Sei­te sind die Fol­gen zu hören››

Las­sen Sie sich über­ra­schen: Es gilt, wie­der die außer­ge­wöhn­li­che Viel­falt der Bre­mer Buch­han­dels- und Lite­ra­tur­sze­ne zu ent­de­cken! An den Ver­an­stal­tun­gen am 4. Sep­tem­ber neh­men zahl­rei­che Autor*innen aus Bre­men und der Regi­on teil. Buch­hand­lun­gen und Ver­la­ge öff­nen ihre Türen und auf öffent­li­chen Büh­nen fei­ert Bre­men das Lesen und Vor­le­sen. Kurz­ge­schich­ten, Gedich­te, Kri­mi-Erzäh­lun­gen, Kin­der- und Jugend­bü­cher, poli­ti­sche Tex­te, Expe­ri­men­tel­les, Auto­bio­gra­phi­sches und vie­les mehr gibt es für gro­ße und klei­ne Bücher­freun­de zu hören.

Die Ver­an­stal­tung wird unter­stützt vom Bre­mer Sena­tor für Kul­tur, dem Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels Nord, dem Lite­ra­tur­haus Bre­men (virt.) und der Bre­mer Literaturstiftung.

Der Ein­tritt ist frei. Im Rah­men der Coro­na-Schutz­maß­nah­men gibt es für alle Ver­an­stal­tun­gen ein Hygie­nekon­zept, das sowohl Vor­anmel­dun­gen als auch das Mit­brin­gen einer Mund-Nasen-Bede­ckung nötig macht.

Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen auf: www.bremenliest.de sowie auf face­book und Instagram

Texte aus Berlin für ›Bremen liest!‹

Katha­ri­na Mevis­sen und Fabi­an Hisch­mann waren ursprüng­lich als ehe­ma­li­ge Bre­mer Autor*innen aus Ber­lin zur drit­ten Bre­mer Lese­nacht ›Bre­men liest!‹ ein­ge­la­den. Auf­grund der coro­nabe­ding­ten Pro­gramm­än­de­run­gen fällt die Lesung vor Ort aller­dings aus. Statt­des­sen baten wir sie, Tex­te zum The­ma ›Buch­hand­lun­gen‹ zu schrei­ben. Gewis­ser­ma­ßen nach dem Mot­to: Wenn der Text nicht in die Buch­hand­lung kom­men kann, dann kommt die Buch­hand­lung in den Text. Die Ergeb­nis­se sind hier zu finden.

„Tex­te aus Ber­lin für ›Bre­men liest!‹“ wei­ter­le­sen

Ausschreibung für die 3. Bremer Literaturnacht am 4. September 2020

Lie­be Autorin­nen und Autoren,

nach den erfolg­rei­chen ers­ten bei­den Aus­ga­ben von „Bre­men liest!“ öff­nen Bre­mens Buch­hand­lun­gen und Ver­la­ge auch im Jahr 2020 einen Abend lang ihre Türen. Orga­ni­sa­to­ren der 3. Bre­mer
Lite­ra­tur­nacht,
die am Frei­tag, 4. Sep­tem­ber 2020, von vor­aus­sicht­lich 19 bis 24 Uhr statt­fin­det, sind das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor und Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor in Koope­ra­ti­on mit dem Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels Nord und dem vir­tu­el­len Lite­ra­tur­haus Bre­men sowie mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des Sena­tors für Kul­tur Bre­men und der Bre­mer Literaturstiftung.

Auch für die drit­te Auf­la­ge der Lite­ra­tur­nacht suchen wir wie­der Bre­mer Autor*innen, die eine halb­stün­di­ge Lesung in einer der betei­lig­ten Buch­hand­lun­gen anbie­ten möch­ten. Sowohl bereits eta­blier­te Literat*innen als auch Nachwuchsautor*innen sind herz­lich ein­ge­la­den. Das The­ma und Gen­re sind frei wählbar.

Anmel­dun­gen sind bit­te per Mail an Hel­ge Hom­mers (helge.hommers@literaturkontor-bremen.de) zu rich­ten, der in die­sem Jahr für das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor alle Anmel­dun­gen entgegennimmt.
Ein­sen­de­schluss ist der 16. März 2020. Fol­gen­de Anga­ben sind notwendig:

  • Wer liest? (Name der Autorin/des Autors)
  • Was soll gele­sen wer­den? (Titel des Textes/Buches). Die Buchhändler*innen wür­den sich freu­en, wenn Autor*innen, die schon ver­öf­fent­licht haben,            aus ihren bereits erschienenen
    Büchern lesen (statt aus bis­her noch unver­öf­fent­lich­ten Tex­ten). In die­sem Fall bit­te Ver­lag            & Erschei­nungs­jahr angeben.
  • Wel­cher Gat­tung & wel­chem Gen­re lässt sich der Text zuord­nen? (Lyrik, Pro­sa, Kri­mi etc.)

Eine Wunsch-Buch­hand­lung für die Lesung anzu­ge­ben, ist lei­der nicht mög­lich, da allein schon die Orga­ni­sa­ti­on und Ver­tei­lung der Mit­wir­ken­den auf die ein­zel­nen Lese­or­te jedes Jahr eine logis­ti­sche Her­aus­for­de­rung dar­stellt. Aller­dings wer­den wir ver­su­chen, Autor*innen, die bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bei „Bre­men liest“ dabei waren, in Buch­hand­lun­gen unter­zu­brin­gen, in denen sie bis­her noch nicht gele­sen haben.

Nach Ein­sen­de­schluss wer­den wir eine Lis­te mit den gesam­mel­ten Anmel­dun­gen erstel­len und den betei­lig­ten Buch­hand­lun­gen vor­le­gen. Die­se wäh­len dann jeweils drei Autor*innen aus, die für sie infra­ge kommen.

Bis Mit­te Mai erhal­ten alle Autor*innen Bescheid, ob sie an der 3. Bre­mer Lite­ra­tur­nacht teil­neh­men und wenn ja, in wel­cher Buch­hand­lung sie lesen wer­den. Das Hono­rar für die Lesen­den beträgt min­des­tens 100,- Euro pro Lesung (eine geplan­te Erhö­hung auf 150,- Euro ist abhän­gig von der Bewil­li­gung bean­trag­ter Pro­jekt­mit­tel beim Sena­tor für Kul­tur, die auf­grund der lau­fen­den Haus­halts­ver­hand­lun­gen noch aussteht).

Ansprech­part­ner für Anmel­dung und Nach­fra­gen ist Hel­ge Hommers:
helge.hommers@literaturkontor-bremen.de

Wir freu­en uns auf vie­le Anmel­dun­gen und eine span­nen­de 3. Bre­mer Literaturnacht!

Herz­li­che Grüße
Gabrie­le Becker (Wel­len­schlag) & Jens Laloire (Lite­ra­tur­kon­tor)

PS: Die­se Aus­schrei­bung darf sehr ger­ne wei­ter­ge­lei­tet werden!

Bremen liest!‹ — 2. Bremer Literaturnacht

Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor und Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor präsentieren
die 
2. Bre­mer Lite­ra­tur­nacht ›Bre­men liest‹ 

Ein lite­ra­ri­sches Spek­ta­kel der beson­de­ren Art!

Nach dem gro­ßen Erfolg im ver­gan­ge­nen Jahr fin­det auch 2019 eine lan­ge Nacht der Lite­ra­tur in Bre­men statt. In die­sem Jahr neh­men über 40 Autorin­nen und Autoren aus der Regi­on und 17 Buch­hand­lun­gen und Ver­la­ge teil. Damit ist das Fest im Ver­gleich zum Vor­jahr gewach­sen und kann ein noch umfang­rei­che­res Pro­gramm für gro­ße und klei­ne Leser*innen anbieten.

Ob in Fin­dorff, in der Neu­stadt, im Vier­tel oder auch in Bre­men-Nord: Alle, die von Lite­ra­tur begeis­tert sind, kön­nen am
Frei­tag, den 30. August, ab 15 Uhr
durch Bre­men radeln oder bum­meln und zahl­rei­che Lesun­gen in ver­schie­de­nen Buch­hand­lun­gen genießen.

Die Buch­hand­lun­gen öff­nen ihre Türen bis in die spä­ten Abend­stun­den und Bre­mer Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­ler prä­sen­tie­ren in halb­stün­di­gen Lesun­gen Kurz­ge­schich­ten, Gedich­te, Kri­mi-Erzäh­lun­gen, Kin­der- und Künst­ler­bü­cher, poli­ti­sche Tex­te, Expe­ri­men­tel­les, Auto­bio­gra­phi­sches und vie­les mehr.

Auch die­je­ni­gen, die immer schon mal Ein­blick in die Arbeit eines Ver­la­ges erhal­ten woll­ten, kom­men an die­sem Abend auf ihre Kosten.

Neu in die­sem Jahr — Offe­ne Büh­ne im Kukoon

Das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor lädt ins Kul­tur­zen­trum Kuko­on zu einer Offe­nen Büh­ne ein (Beginn: 20 Uhr), die von Sebas­ti­an But­te (Slam­mer Filet) mode­riert und von DJa­ne Gül­ba­har Kül­tür musi­ka­lisch beglei­tet wird.
Im Anschluss an die Offe­ne Büh­ne sind alle Besucher*innen ab 23 Uhr herz­lich ein­ge­la­den, im Kuko­on die 2. Bre­mer Lite­ra­tur­nacht gemein­sam aus­klin­gen zu las­sen, wäh­rend  Gül­ba­har Kül­tür noch ent­spann­te Musik auflegt.

Um 20:30, 21:30 und 22:30 Uhr steht die Offe­ne Büh­ne jeweils für eine hal­be Stun­de inter­es­sier­ten Autor*innen und Sprachkünstler*innen aller Alters­klas­sen offen. Ob kri­tisch, hei­ter, gewitzt oder bit­ter­bö­se, ob Gedicht, Kurz­ge­schich­te, Slam-Poem, Mini-Mono­log, Kurz­essay oder Pro­sa-Minia­tur – solan­ge die Bei­trä­ge nicht mehr als sie­ben Minu­ten Vor­trags­zeit in Anspruch neh­men, sind alle lite­ra­ri­schen Gat­tun­gen und Gen­res erlaubt und erwünscht. Ins­ge­samt steht die Offe­ne Büh­ne an die­sem Abend bis zu 12 Teilnehmer*innen offen (maxi­mal 4 pro Abschnitt).

Jeweils in den Pau­sen und nach der Offe­nen Büh­ne legt DJa­ne Gül­ba­har Kül­tür ent­spann­te Musik in gedämpf­ter Laut­stär­ke auf.

Anmel­dun­gen für die Offe­ne Büh­ne bit­te bis zum 28. August an:
Regi­na Weber regina.weber@literaturkontor-bremen.de

Ablauf der Offe­nen Bühne

ab 20 Uhr Musik mit DJa­ne Gül­ba­har Kültür

Offe­ne Büh­ne jeweils von

20:30 — 21:00 Uhr

21:30 — 22:00 Uhr

22:30 — 23:00 Uhr

Jeweils in den Pau­sen und ab 23 Uhr: Musik mit DJa­ne Gül­ba­har Kültür

Ver­an­stal­ter von “Bre­men liest” sind auch in die­sem Jahr das Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor und das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor, in Koope­ra­ti­on mit dem Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels Nord und dem Lite­ra­tur­haus Bre­men (virt.). ›Bre­men liest!‹ wird geför­dert vom Bre­mer Sena­tor für Kul­tur und der Lite­ra­tur­stif­tung Bremen.

Das kom­plet­te Pro­gramm von “Bre­men liest” ist zu fin­den unter www.bremenliest.de

Kon­takt
Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor, Jens Laloire: info@literaturkontor-bremen.de
Wel­len­schlag – Text und Ver­lags­kon­tor, Gabrie­le Becker: info@wellenschlag-verlag.de

Bremer Literaturnacht „Bremen liest“

 

Anfang Sep­tem­ber 2018 fand zum ers­ten Mal die Bre­mer Lite­ra­tur­nacht „Bre­men liest“ statt. Über 40 Autorin­nen und Autoren aus der Regi­on und 14 Buch­hand­lun­gen und Ver­la­ge waren beteiligt.

In Fin­dorff, in der Neu­stadt, im Vier­tel, in Schwach­hau­sen und in der Stadt­mit­te konn­ten Lite­ra­tur­be­geis­ter­te durch Bre­men radeln oder bum­meln und Lesun­gen genie­ßen. Die Buch­hand­lun­gen öff­ne­ten ihre Türen, Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­ler prä­sen­tier­ten in halb­stün­di­gen Lesun­gen Kurz­ge­schich­ten, Gedich­te, Kri­mi-Erzäh­lun­gen und ‑Duet­te, Kin­der- und Künst­ler­bü­cher, poli­ti­sche Tex­te, Expe­ri­men­tel­les, Auto­bio­gra­phi­sches und vie­les mehr.

Auch die­je­ni­gen, die immer schon mal Ein­blick in die Arbeit eines Ver­la­ges erhal­ten woll­ten, kamen an die­sem Abend auf ihre Kos­ten. Im Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor gab es zudem eine offe­ne Büh­ne, auf der lite­ra­ri­sche Über­ra­schun­gen auf die Zuhö­re­rin­nen und Zuhö­rer warteten.

Am 30. August 2019 fin­det die zum zwei­ten Mal die Lan­ge Nacht der Lite­ra­tur unter dem Mot­to „Bre­men liest“ statt. Das aus­führ­li­che Pro­gramm folgt in Kürze.

Hier die Reso­nanz in der loka­len Pres­se zur ers­ten Aus­ga­be von “Bre­men liest”:

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-kultur_artikel,-erste-bremer-literaturnacht-_arid,1765642.html

http://www.literaturhaus-bremen.de/die-1-bremer-literaturnacht-ein-rueckblick/

https://anke-fischer.de/lesenacht-in-bremen-mit-nelly-und-florian/

http://www.wellenschlag-verlag.de/bremen-liest-1-bremer-literaturnacht/