Juli/August

Lesun­gen im Rah­men von ›Kuko­on im Park‹

Mini­Lit-Lesun­gen – Tex­te aus der jun­gen Bre­mer Schreib­sze­ne
Im Rah­men von ›Kuko­on im Park‹
Eine Ver­an­stal­tung des Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors in Koope­ra­ti­on mit dem Kuko­on

Fr 17. Juli, 20 Uhr
mit Gian­na Lan­ge und Lau­ra Mül­ler-Hen­nig
Fr 31. Juli, 20 Uhr
mit (n.u.)
Fr 14. August, 20 Uhr
mit Jani­ne Lancker und Janika Rehak

Kuko­on-Pavil­lon-Jur­te, Neustadtswallanlagen/Leibnizplatzpark

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Mini­Lit-Rei­he gibt es hier››

 

 

 

Seit 2014 ver­öf­fent­licht das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor in sei­ner Mini­Lit-Rei­he Tex­te jun­ger Bre­mer Autor*innen (U 35/40) in klei­nen hand­li­chen Hef­ten und ver­teilt sie kos­ten­los in der Stadt. Inzwi­schen sind drei­zehn Num­mern in der Rei­he erschie­nen. Nun ist das Lite­ra­tur­kon­tor mit drei Lesun­gen zu Gast bei „Kuko­on im Park“. Je zwei Autor*innen prä­sen­tie­ren pro Abend für jeweils 20 bis 30 Minu­ten Geschich­ten aus der Mini­Lit-Rei­he und/oder wei­te­re Tex­te aus ihrem Fun­dus.

Der Ein­tritt ist frei!

Wei­te­re Infos zu den Autor*innen

Foto: Laura-Müller-Hennig
Foto: Lau­ra-Mül­ler-Hen­nig

Jani­ne Lancker, 1979 in Bre­men gebo­ren. Magis­ter der Kultur‑, Sprach- und Lite­ra­tur­wis­sen­schaf­ten. 2009 erschien ihr Debüt “Wei­ße Frucht”, das Kurz­pro­sa und Mär­chen­ad­ap­tio­nen beinhal­tet. Sie ist Mit­glied im Ver­band Deut­scher Schrift­stel­ler. Mit­be­grün­de­rin der Autorin­nen­al­li­anz Fräu­lein Schmiss. Lesun­gen u.a. in Bre­men, Ham­burg und Ber­lin. Ver­öf­fent­li­chun­gen in Zeit­schrif­ten und Antho­lo­gien. Jani­ne Lancker führt für das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor Schreib­werk­stät­ten für Nachwuchsautor*nnen durch und hat­te einen Lehr­auf­trag für Krea­ti­ves-Schrei­ben an der Uni­ver­si­tät Bre­men inne. “Kul­tur- und Krea­tiv­pi­lo­tin Deutsch­land 2010”, aus­ge­zeich­net vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Tech­no­lo­gie. 2017 erschien ihr Fach­buch „Flip­chart­de­sign“ im Beltz-Ver­lag.

Gianna Lange. Foto: Franziska Evers
Gian­na Lan­ge. Foto: Fran­zis­ka Evers

Gian­na Lan­ge, 1988 in Bre­men gebo­ren. Sie absol­vier­te den inter­na­tio­na­len Stu­di­en­gang Fach­jour­na­lis­tik an der Hoch­schu­le Bre­men und ver­brach­te im Zuge des­sen ein Semes­ter an der Uni­ver­si­ty of Green­wich in Lon­don. 2019 schloss sie den Mas­ter­stu­di­en­gang Trans­na­tio­na­le Lite­ra­tur­wis­sen­schaft an der Uni­ver­si­tät Bre­men ab. Hier traf sie auch die vier wei­te­ren Grün­dungs­mit­glie­der des Kol­lek­tivs gabrie­le­schreibt­ge­dich­te – gemein­sam waren sie u.a. bei Zwie­spra­che Lyrik und der glo­ba­le° zu Gast. Als Autorin des Online­ma­ga­zins BOM13 war sie an diver­sen Lesun­gen betei­ligt. Für ihr Roman­pro­jekt „Eli­se“ wur­de sie 2015 mit dem Bre­mer Autoren­sti­pen­di­um aus­ge­zeich­net, 2016 erhielt sie das vom Lite­ra­tur­kon­tor ver­ge­be­ne Sti­pen­di­um für die Bre­mer Posa­werk­statt bei Micha­el Wil­den­hain. In der Mini­Lit-Rei­he (Heft 10) erschien ihre Erzäh­lung „Erwins Pfer­de“.

Foto: Marc Stavros
Foto: Marc Stav­ros

Lau­ra Mül­ler-Hen­nig (*1985) hat im Bereich Thea­ter und Film gear­bei­tet, Medi­en­pro­duk­ti­on und Psy­cho­lo­gie stu­diert und wid­met sich seit meh­re­ren Jah­ren ver­schie­de­nen Kunst­pro­jek­ten. Eini­ge ihrer Tex­te hat sie in Kunst­ka­ta­lo­gen, Antho­lo­gien und Zeit­schrif­ten ver­öf­fent­licht sowie in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 1, 7 & 9) des Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors. Dort lei­tet sie seit 2018 eine Schreib­werk­statt für jun­ge Autor*innen. Für eine ihrer Geschich­ten war sie 2016 für den Fried­rich-Glau­ser-Preis in der Spar­te Kurz­kri­mi nomi­niert. 2019 erhielt sie das Sti­pen­di­um für die Bre­mer Pro­sa­werk­statt und das Bre­mer Autoren­sti­pen­di­um.

Foto: privat
Foto: pri­vat

Janika Rehak (*1983) hat in Han­no­ver stu­diert und arbei­tet heu­te als Autorin, Tex­te­rin und Jour­na­lis­tin, unter ande­rem für das deutsch-tsche­chi­sche Online-Maga­zin jádu und den Bre­mer Weser-Kurier. Ihre Kurz­pro­sa wur­de bei Wett­be­wer­ben mehr­fach aus­ge­zeich­net und in ver­schie­de­nen Antho­lo­gien und in der Mini­Lit-Rei­he (Heft 11) ver­öf­fent­licht. Seit 2018 ist sie Vor­stands­mit­glied des Ver­bands deut­scher Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­ler (VS ver.di) des Lan­des­ver­bands Bre­men-Nie­der­sach­sen.