Weitere Soforthilfemöglichkeit für selbstständig tätige Kulturschaffende

Die VGH-Stif­tung hat einen Son­der­fonds auf­ge­legt. Bis zum 30. Juni 2020 kön­nen frei­be­ruf­lich bzw. selbst­stän­dig täti­ge Kul­tur­schaf­fen­de mit Erst­wohn­sitz in Nie­der­sach­sen oder Bre­men, deren Arbeit inhalt­lich einem der in der För­der­kon­zep­ti­on der Stif­tung defi­nier­ten För­der­be­rei­che zuzu­ord­nen ist, eine Sofort­hil­fe von ein­ma­lig 2.000 Euro bean­tra­gen. Die ent­spre­chen­den Anträ­ge kön­nen aus­schließ­lich online gestellt wer­den. Die Stif­tung ermög­licht dar­über hin­aus auch die Eil-Bean­tra­gung von Pro­jekt­gel­dern (u.a. für digi­ta­le For­ma­te). Bit­te die För­der­kri­te­ri­en beach­ten, die auf der Inter­net­sei­te der Stif­tung zu fin­den sind:

https://www.vgh-stiftung.de/vgh

Außer­dem hat die Nie­der­säch­si­sche Spar­kas­sen­stif­tung für Kul­tur­schaf­fen­de mit Erst­wohn­sitz in Nie­der­sach­sen eben­falls einen ver­gleich­ba­ren Son­der­fonds auf­ge­legt: https://www.nsks.de/nsks