Vorübergehende Grundsicherung und KSK stehen nebeneinander

In der KSK ver­si­cher­te Künst­ler „flie­gen“ bei Bean­tra­gung der Grund­si­che­rung nicht auto­ma­tisch aus der KSK.
Ent­schei­dend ist, dass es sich nach den aktu­el­len Hil­fen aus dem Sozi­al­schutz-Paket  nur um einen vor­über­ge­hen­den Bezug der Grund­si­che­rung han­delt, der  unschäd­lich für die KSK-Ver­si­che­rung ist.
(Natür­lich ist aber wie immer jeder Ein­zel­fall zu betrach­ten und auch die wei­te­ren Vor­aus­set­zun­gen der KSK müs­sen vor­lie­gen.)