Ausschreibung für die 3. Bremer Literaturnacht am 4. September 2020

Lie­be Autorin­nen und Autoren,

nach den erfolg­rei­chen ers­ten bei­den Aus­ga­ben von „Bre­men liest!“ öff­nen Bre­mens Buch­hand­lun­gen und Ver­la­ge auch im Jahr 2020 einen Abend lang ihre Türen. Orga­ni­sa­to­ren der 3. Bre­mer
Lite­ra­tur­nacht,
die am Frei­tag, 4. Sep­tem­ber 2020, von vor­aus­sicht­lich 19 bis 24 Uhr statt­fin­det, sind das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor und Wel­len­schlag Text- und Ver­lags­kon­tor in Koope­ra­ti­on mit dem Bör­sen­ver­ein des Deut­schen Buch­han­dels Nord und dem vir­tu­el­len Lite­ra­tur­haus Bre­men sowie mit freund­li­cher Unter­stüt­zung des Sena­tors für Kul­tur Bre­men und der Bre­mer Lite­ra­tur­stif­tung.

Auch für die drit­te Auf­la­ge der Lite­ra­tur­nacht suchen wir wie­der Bre­mer Autor*innen, die eine halb­stün­di­ge Lesung in einer der betei­lig­ten Buch­hand­lun­gen anbie­ten möch­ten. Sowohl bereits eta­blier­te Literat*innen als auch Nachwuchsautor*innen sind herz­lich ein­ge­la­den. Das The­ma und Gen­re sind frei wähl­bar.

Anmel­dun­gen sind bit­te per Mail an Hel­ge Hom­mers (helge.hommers@literaturkontor-bremen.de) zu rich­ten, der in die­sem Jahr für das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor alle Anmel­dun­gen ent­ge­gen­nimmt.
Ein­sen­de­schluss ist der 16. März 2020. Fol­gen­de Anga­ben sind not­wen­dig:

  • Wer liest? (Name der Autorin/des Autors)
  • Was soll gele­sen wer­den? (Titel des Textes/Buches). Die Buchhändler*innen wür­den sich freu­en, wenn Autor*innen, die schon ver­öf­fent­licht haben,            aus ihren bereits erschie­ne­nen
    Büchern lesen (statt aus bis­her noch unver­öf­fent­lich­ten Tex­ten). In die­sem Fall bit­te Ver­lag            & Erschei­nungs­jahr ange­ben.
  • Wel­cher Gat­tung & wel­chem Gen­re lässt sich der Text zuord­nen? (Lyrik, Pro­sa, Kri­mi etc.)

Eine Wunsch-Buch­hand­lung für die Lesung anzu­ge­ben, ist lei­der nicht mög­lich, da allein schon die Orga­ni­sa­ti­on und Ver­tei­lung der Mit­wir­ken­den auf die ein­zel­nen Lese­or­te jedes Jahr eine logis­ti­sche Her­aus­for­de­rung dar­stellt. Aller­dings wer­den wir ver­su­chen, Autor*innen, die bereits in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bei „Bre­men liest“ dabei waren, in Buch­hand­lun­gen unter­zu­brin­gen, in denen sie bis­her noch nicht gele­sen haben.

Nach Ein­sen­de­schluss wer­den wir eine Lis­te mit den gesam­mel­ten Anmel­dun­gen erstel­len und den betei­lig­ten Buch­hand­lun­gen vor­le­gen. Die­se wäh­len dann jeweils drei Autor*innen aus, die für sie infra­ge kom­men.

Bis Mit­te Mai erhal­ten alle Autor*innen Bescheid, ob sie an der 3. Bre­mer Lite­ra­tur­nacht teil­neh­men und wenn ja, in wel­cher Buch­hand­lung sie lesen wer­den. Das Hono­rar für die Lesen­den beträgt min­des­tens 100,- Euro pro Lesung (eine geplan­te Erhö­hung auf 150,- Euro ist abhän­gig von der Bewil­li­gung bean­trag­ter Pro­jekt­mit­tel beim Sena­tor für Kul­tur, die auf­grund der lau­fen­den Haus­halts­ver­hand­lun­gen noch aus­steht).

Ansprech­part­ner für Anmel­dung und Nach­fra­gen ist Hel­ge Hom­mers:
helge.hommers@literaturkontor-bremen.de

Wir freu­en uns auf vie­le Anmel­dun­gen und eine span­nen­de 3. Bre­mer Lite­ra­tur­nacht!

Herz­li­che Grü­ße
Gabrie­le Becker (Wel­len­schlag) & Jens Laloire (Lite­ra­tur­kon­tor)

PS: Die­se Aus­schrei­bung darf sehr ger­ne wei­ter­ge­lei­tet wer­den!