Thema 2020: Licht ins Unbewusste

So lau­tet das The­ma des IRR­TURMs 2020, der Aus­ga­be Num­mer 32, nach einer Ent­schei­dung der Redak­ti­on. Eine Ein­la­dung zur Erhel­lung des Inne­ren. Und dazu, eure Tex­te und Bil­der ein­zu­rei­chen (wenn wir nicht sogar euer Inter­es­se an einer Mit­ar­beit in der Redak­ti­ons­sit­zung der Lite­ra­tur­re­dak­ti­on wecken kön­nen, die jeden Mitt­wochnach­mit­tag von 14 bis 16 Uhr statt­fin­det).

Die Tex­te reicht bit­te vor­zugs­wei­se in auf­be­rei­te­ter Form, also ger­ne abge­tippt und als Anhang einer E‑Mail an fol­gen­de Mail­adres­se ein:     irrturm@izsr.de

Bei aller Frei­heit für eure Inter­pre­ta­ti­on des The­mas wäre es erfreu­lich, wenn ihr eure Bei­trä­ge, also Tex­te und Bil­der jeg­li­cher Art, (auch immer mal wie­der, ger­ne auch mit kri­ti­schem Auge) auf die (insti­tu­tio­na­li­sier­te) Psych­ia­trie, auf Medi­ka­men­te, auf Gerichts­be­schlüs­se, Rechts­be­treu­ung, auf  Sozi­al­psych­ia­trie, z.B. Wohn­be­treu­ung und der­glei­chen bezieht.

Es gilt  die Ent­schei­dung der Redak­ti­on, dass es sich bei den im IRRTURM publi­zier­ten Tex­ten vor allem um Erst­pu­bli­ka­tio­nen han­deln soll. Daher sen­det bit­te Bei­trä­ge ein, die noch nir­gends — auch nicht im Inter­net — gestan­den haben / ver­öf­fent­licht wur­den. In Aus­nah­me­fäl­len haben wir uns auf fol­gen­de Regel ver­stän­digt: Vor einer Wie­der­ver­öf­fent­li­chung sol­len min­de­tens 3 Jah­re Abstand zur Erst­ver­öf­fent­li­chung lie­gen. Um die Moti­va­ti­on auf­recht­zu­er­hal­ten, Neu­es her­vor­zu­brin­gen (gewis­ser­ma­ßen für den Irr­turm) und wir in der Fol­ge ver­mei­den möch­ten, in einer Mehr­zahl Tex­te, die schon älter und bereits anders­wo ver­öf­fent­licht sind, wie­der­ab­zu­dru­cken, sol­len pro Autor*in und Jahr maxi­mal 2 Tex­te wie­der­ver­öf­fent­licht wer­den.

Wir bit­ten um Ver­ständ­nis dafür, dass nicht alles publi­ziert wer­den kann.

Ein­sen­de­schluss ist der 31. Juli 2020