»LIPRE-Mentoring« für Schriftsteller/Innen

Schriftsteller/Innen benö­ti­gen gera­de zu Beginn ihrer Tätig­keit Unter­stüt­zung. Wir bie­ten einen kri­ti­schen Blick auf das Werk, geben Tipps und Anre­gun­gen und beant­wor­ten jede Fra­ge zur Gestal­tung, Ver­öf­fent­li­chung und zum Mar­ke­ting. Dies ist eine För­de­rung und daher für Autor/Innen völ­lig kos­ten­los. Bewer­ben Sie sich!

Ziel­grup­pe:                   (Nach­wuchs-)  Autor/Innen in Bre­men
Alters­gren­ze:               kei­ne
Gen­res:                           Span­nen­de Kri­mis und amü­san­te Roma­ne
För­de­rung:                    ein Jahr
Bewer­bungs­frist:       20.12.2019
Lauf­zeit:                         01.01.2020 — 31.12.2020 (12 Mona­te)
Ver­an­stal­ter:                Lite­ra­tur­pro­jek­te gUG
Bewer­bung:                  Ein­sen­dun­gen an info@literaturprojekte.org

»LIPRE-Mentoring« für Schriftsteller/Innen

Beson­ders zu Beginn ihrer Lauf­bahn brau­chen Schriftsteller/innen Ermu­ti­gung und kon­kre­te Unter­stüt­zung. Auch ist ein sou­ve­rän-kri­ti­scher Blick auf ihre Arbeit genau­so wich­tig wie der Rat in künst­le­ri­schen und prak­ti­schen Fra­gen. Über Lite­ra­tur­pro­jek­te gUG gibt es nun die Mög­lich­keit, ganz eng mit Ver­le­gern, Autoren und Lek­to­ren zusam­men­zu­ar­bei­ten. Und das kei­nes­falls wie in vie­len Schreibaka­de­mi­en und –werk­stät­ten son­dern in einem per­sön­li­chen Coa­ching, bei dem jeder Men­tee einen Men­tor hat. Der per­sön­li­che und indi­vi­du­el­le Aus­tausch und die gemein­sa­me Arbeit fol­gen weder Stu­di­en­plan noch Grup­pen­kon­sens, son­dern den spe­zi­fi­schen Bedürf­nis­sen der Men­tees und den Beson­der­hei­ten sei­ner ein­zig­ar­ti­gen Schreib­pro­jek­te. Die Men­to­ren wie­der­um sind nicht insti­tu­tio­nell ein­ge­bun­den, son­dern allein der Idee der kon­ti­nu­ier­li­chen per­sön­li­chen Betreu­ung, des ver­ant­wor­tungs- und ver­trau­ens­vol­len Kom­pe­tenz­trans­fers ver­pflich­tet.

Lite­ra­tur­pro­jek­te will die beson­ders begab­ten Bre­men Nachwuchsautor/innen und ihre aktu­el­len Arbei­ten för­dern. Neben der Betreu­ung durch den Men­tor fin­den die Men­tees stän­dig Unter­stüt­zung durch einen per­sön­li­chen Ansprech­part­ner. So sind Fra­gen jeder­zeit mög­lich. Zahl­rei­che indi­vi­du­ell abge­stimm­te Tref­fen sind/werden geplant.

Unter ande­rem wer­den fol­gen­de Punk­te erör­tert: 

  • Pla­nung des Ablaufs, Sto­ry­board

  • Erzähl­per­spek­ti­ven und ihre Vor- und Nach­tei­le

  • Lek­to­rat, Inhal­te des Lek­to­rats und der rich­ti­ge Lek­tor

  • Kor­rek­to­rat

  • Aus­wahl­kri­te­ri­en von Verlagslektoren/Literaturagenten

  • Erstel­lung eines Expo­sés

  • For­mu­lie­rung eines attrak­ti­ven Rücken­tex­tes

  • Cover­de­sign und was ein erfolg­rei­ches Cover aus­macht

  • Buch­satz, eBook-Satz und druck­fer­ti­ge Datei­en

  • Dis­tri­bu­ti­on eines Buchs

  • Mar­ke­ting­maß­nah­men

  • Autoren­sei­ten

  • Inter­net­prä­senz und Soci­al Media

  • Buch­prei­se und Autoren­för­de­run­gen

  • Lesun­gen und ihr Ablauf

  • Ver­trä­ge aller Art

Nicht zuletzt über zahl­rei­che Kon­tak­te im Soci­al Media Bereich und bei Ver­an­stal­tun­gen in Bre­men, in denen die betei­lig­ten Men­tees und ihre Men­to­ren die gemein­sa­me Arbeit vor­stel­len, för­dert oder ver­stärkt das Men­to­ring­pro­gramm die Ver­net­zung und Bekannt­heit der Men­tees in der Regi­on und dar­über hin­aus.

Bewer­bun­gen bit­te per E‑Mail mit:

- Lebens­lauf
— Moti­va­ti­ons­schrei­ben
— Arbeits­pro­ben (min­des­tens 10, höchs­tens 30 Sei­ten)
— detail­lier­te Beschrei­bung des Arbeits­vor­ha­bens, das Gegen­stand der Betreu­ung durch die Men­to­ren sein soll

ABSCHLUSSVERANSTALTUNGEN

Vor­stel­lung der Autoren auf der Buch­Ber­lin

Bewer­ben Sie sich unter info@literaturprojekte.org

Stich­wort: Men­to­ring-Pro­gramm

Wei­te­re Infos unter www.literaturprojekte.com/mentoring-programm