Do 31. Oktober

›Lit­Clips‹
Das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor prä­sen­tiert Kurz­le­sun­gen mit Bre­mer Autor*innen
An die­sem Abend liest Janika Rehak
21 Uhr
Kuko­on, Bun­ten­tor­stein­weg 29

Nach meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen in ver­schie­de­nen Bre­mer Knei­pen, Bars & Cafés in den ver­gan­ge­nen vier Jah­ren geht die Kurz­le­sungs­rei­he ›Lit­Clips‹ ab Juni wie­der an den Start – und zwar mit jeweils zwei Don­ners­tag­abend-Lesun­gen im Kuko­on und (erst­mals!) im Papp. Wäh­rend die Teams vom Kuko­on und Papp an die­sen Aben­den wie immer für eine ent­spann­te Atmo­sphä­re in einem ange­neh­men Ambi­en­te sor­gen, prä­sen­tiert das Lite­ra­tur­kon­tor eine Autorin oder einen Autor jün­ge­ren Jahr­gangs.

Jeweils ab 21 Uhr drängt sich ein Text in den Abend und sorgt eine Vier­tel­stun­de lang für eine kur­ze lite­ra­ri­sche „Stö­rung“. 15 Minu­ten, in denen die Gesprä­che ange­hal­ten wer­den, die Musik ver­stummt und die Espres­so­ma­schi­ne ver­schnau­fen darf. 15 Minu­ten, in denen eine Geschich­te um Auf­merk­sam­keit buhlt, ihre Zuhörer*innen zu inspi­rie­ren ver­sucht und auf ein klei­nes biss­chen Zunei­gung hofft.

Mit Lit­Clips knüpft das Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor an sei­ne Mini­Lit-Rei­he an, in der es Kur­z­er­zäh­lun­gen aus der jun­gen Bre­mer Schreib­sze­ne in klei­nen kos­ten­lo­sen Hef­ten einer brei­ten Öffent­lich­keit vor­stellt. Nun schickt das Kon­tor erneut vier sei­ner MiniLit-Autor*innen mit ihren Geschich­ten los, um das Publi­kum mit einer Vier­tel­stun­de Lite­ra­tur zu über­ra­schen.

Janika Rehak (*1983) hat in Han­no­ver stu­diert und arbei­tet heu­te als Autorin, Tex­te­rin und Jour­na­lis­tin, unter ande­rem für das deutsch-tsche­chi­sche Online-Maga­zin jádu und den Bre­mer Weser-Kurier. Ihre Kurz­pro­sa wur­de bei Wett­be­wer­ben mehr­fach aus­ge­zeich­net. Seit 2018 ist sie Vor­stands­mit­glied des Ver­bands deut­scher Schrift­stel­le­rin­nen und Schrift­stel­ler (VS ver.di) des Lan­des­ver­bands Bre­men-Nie­der­sach­sen.

Ver­öf­fent­li­chung in der Mini­Lit-Rei­he Heft 11

Nächs­ter Ter­min 

7. Novem­ber, 21 Uhr, mit Jani­ne Lancker im Papp, Fried­rich-Ebert-Stra­ße 1