Schreiben als Selbstermächtigung ~ Schreiben als Widerstand‹

Foto: Vale­rie-Siba Rous­pa­rast

Schreib­work­shop mit den Autor_innen
Hen­g­a­meh Yag­hoo­bi­fa­rah & Fat­ma Ayd­e­mir
Für Peop­le of Color, Juden_Jüdinnen und Men­schen mit Migra­ti­ons­be­zü­gen
6. Sep­tem­ber, 10.00 — 14.30 Uhr
DGB-Haus, Bahn­hofs­platz 22
Räu­me bar­rie­re­arm zugäng­lich
Kos­ten? Kei­ne

Schrei­ben als Selbst­er­mäch­ti­gung ~ Schrei­ben als Wider­stand‹“ wei­ter­le­sen

Auf die Bühne!

Tages­work­shop zum Vor­tra­gen eige­ner Tex­te
mit Vio­la Bau­er, Dipl. Thea­ter­päd­ago­gin

Der Work­shop „Auf die Büh­ne!“ rich­tet sich an Autor*innen sämt­li­cher Gen­res, die am Vor­trag sowie der Prä­sen­ta­ti­on ihrer Wer­ke arbei­ten möch­ten. Wir fin­den Stra­te­gi­en zu Her­aus­for­de­run­gen wie Lam­pen­fie­ber, wer­den unse­re Stim­me trai­nie­ren, arbei­ten zusam­men an Prä­senz und Aus­druck.
Mein eige­ner Stil, zu lesen, rückt dabei beson­ders in den Fokus und wird indi­vi­du­el­le Unter­stüt­zung fin­den, sich wei­ter aus­zu­prä­gen.
Der Inhalt die­ses Work­shops wird unmit­tel­bar durch die Wün­sche und Anlie­gen der Teil­neh­men­den gestal­tet. Jeder kann auf die­se Wei­se direkt und inten­siv an der eige­nen Prä­sen­ta­ti­on fei­len und sei­ne Schwer­punk­te set­zen.

So., 15. Sep­tem­ber, 10–17 Uhr in 2 Blö­cken mit Mit­tags­pau­se.
Vil­la Ichon (Goe­the­platz 4) Raum 2

„Auf die Büh­ne!“ wei­ter­le­sen

Die Archäologie des eigenen Lebens

Jörg Kasimir Foto: privat
Jörg Kasi­mir
Foto: pri­vat

Schreib­work­shop des Lite­ra­tur­kon­tors für jun­ge
Bre­mer Autorin­nen und Autoren
Mit dem Autor und Kul­tur­wis­sen­schaft­ler Jörg Kasi­mir

Sams­tag und Sonn­tag, 9. / 10. Febru­ar 2019, jeweils 11 – 17 Uhr,
im Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor

Wie för­dert man sei­ne Erin­ne­run­gen zu Tage, ohne sich auf Gerüch­te zu ver­las­sen? Wie nutzt man das Geför­der­te, um eine sinn­vol­le Geschich­te zu erzäh­len? Oder müs­sen wir erst ein­mal eine gute Geschich­te zur Hand haben, um mög­li­che Fund­or­te zu ent­de­cken?

In ganz prak­ti­schen Übun­gen wol­len unser eige­nes Leben als lite­ra­ri­sches Mate­ri­al ver­wen­den. Wie Archäo­lo­gen sto­ßen wir in das Dunk­le unse­rer Ver­gan­gen­heit vor, ver­las­sen die übli­chen Orte und bege­ben uns in das durch die Zeit Ver­gra­be­ne. Zwei­er­lei ist gewiss: Nichts geht ver­lo­ren. Und wenn es einen Exper­ten für mei­ne Ver­gan­gen­heit gibt, dann bin ich es selbst.

Anmel­dun­gen zum Work­shop bit­te per Mail

Kon­takt:
Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tor, Ange­li­ka Sinn / Jens Laloire
Vil­la Ichon, Goe­the­platz 4, 28203 Bre­men
Mail: info@literaturkontor-bremen.de
Tel.: 0421–327943

Fr 6. September

Foto: Vale­rie-Siba Rous­pa­rast

Schrei­ben als Selbst­er­mäch­ti­gung ~ Schrei­ben als Wider­stand‹
Schreib­work­shop mit den Autor_innen Hen­g­a­meh Yag­hoo­bi­fa­rah & Fat­ma Ayd­e­mir
Für Peop­le of Color, Juden_Jüdinnen und Men­schen mit Migra­ti­ons­be­zü­gen
10 — 14.30 Uhr
DGB-Haus, Bahn­hofs­platz 22

Wei­te­re Infos gibt es hier»