Bremer BuchPremiere (BBP)

Die Bre­mer Buch­Pre­mie­re (BBP) ist eine gemein­sa­me Ver­an­stal­tungs­rei­he der Stadt­bi­blio­thek Bre­men und des Bre­mer Lite­ra­tur­kon­tors. Die BBP ist ein Forum zur Vor­stel­lung neu­er Bücher (Sach­li­te­ra­tur, Bel­le­tris­tik) von Bre­mer Autorin­nen und Autoren und eine kos­ten­lo­se und öffent­li­che Ver­an­stal­tung. In der Regel wer­den die BBP zur Sach­li­te­ra­tur von der Stadt­bi­blio­thek, zur Bel­le­tris­tik vom Lite­ra­tur­kon­tor orga­ni­siert. Die Ent­schei­dung über eine BBP liegt allein bei Lite­ra­tur­kon­tor und Stadt­bi­blio­thek und ist nur nach vor­he­ri­ger Abspra­che mög­lich. Bei­de Ein­rich­tun­gen ent­schei­den in ihren jewei­li­gen Berei­chen eigen­stän­dig.

Kri­te­ri­en:

  • Jeder Bre­mer Autor, jede Bre­mer Autorin kann maxi­mal eine BBP im Kalen­der­jahr machen.
  • Die BBP muss die ers­te öffent­li­che Lesung in Bre­men sein.
  • Die Zeit­span­ne zwi­schen dem Erschei­nungs­da­tum eines Buches und der BBP soll­te nicht über drei Mona­ten lie­gen.
  • Die Ter­min­fin­dung ist spä­tes­tens zwei Mona­te vor Ter­min­wunsch mit dem jewei­li­gen Ansprech­part­ner zu bespre­chen.
  • Lite­ra­tur­kon­tor und Stadt­bi­blio­thek über­neh­men für die BBP die Pres­se­ar­beit. Um eine umfang­rei­che Pres­se­ar­beit gewähr­leis­ten zu kön­nen, müs­sen die Pres­se­un­ter­la­gen bis spä­tes­tens zum 3. des Vor­mo­nats ein­ge­reicht wer­den.
  • Eine Mode­ra­ti­on bzw. jemand, der vor­ab eine Ein­füh­rung spricht, ist fes­ter Bestand­teil der BBP.
  • Aus­ge­nom­men von den BBP sind Eigen­ver­la­ge, Zuschuss­ver­la­ge und Books on Demand.
  • Für die bel­le­tris­ti­schen BBP ist ein Auto­ren­ho­no­rar von 200,- Euro vor­ge­se­hen. Eine zusätz­li­che Finan­zie­rung für Mode­ra­ti­on oder Musik sei­tens des Kon­tors ist lei­der nicht mög­lich.
  • Wenn das Kon­tin­gent der mög­li­chen BBP erschöpft ist, sind kei­ne wei­te­ren BBP mög­lich, daher emp­fiehlt sich eine recht­zei­ti­ge Kon­takt­auf­nah­me.

Die Bewer­bung für die Bre­mer Buch­Pre­mie­re, ein­schließ­lich Infor­ma­tio­nen zum Buch (Pres­se­text, Foto, Cover), wird bei den jewei­li­gen Ansprech­part­ne­rin­nen (Lite­ra­tur­kon­tor: Regi­na Weber regina.weber@literaturkontor-bremen.de / Stadt­bi­blio­thek: Kat­ja Bisch­off katja.bischoff@stadtbibliothek.bremen.de) ein­ge­reicht.

Tele­fo­nisch ist Regi­na Weber don­ners­tags von 15 bis 17 Uhr unter Tel: 0421 — 327943 im Lite­ra­tur­kon­tor erreich­bar.