Stadtschreiberin oder Stadtschreiber für 2020 in Halle (Saale) gesucht

Die Stadt Hal­le (Saa­le) ver­gibt 2020 zum 19. Mal das Stadt­schrei­bersti­pen­di­um. Die Wir­kungs­zeit des Sti­pen­dia­ten bzw. der Sti­pen­dia­tin dau­ert vom 1. Mai bis zum 31. Okto­ber 2020.

Art und Umfang des Stadt­schrei­bersti­pen­di­ums:

  • ein monat­li­ches Salär in Höhe von 1.250 €
  • eine kos­ten­freie, möblier­te Woh­nung mit Inter­net­an­schluss
  • eine Monats­kar­te für die öffent­li­chen Ver­kehrs­mit­tel zur unge­hin­der­ten Bewe­gung im Stadt­ge­biet.

Bei einer öffent­li­chen Lesung wird sich der Stadt­schrei­ber oder die Stadt­schrei­be­rin vor­stel­len und sein bzw. ihr bis­he­ri­ges lite­ra­ri­sches Schaf­fen prä­sen­tie­ren. Eine resü­mie­ren­de Nach­le­se zum Auf­ent­halt in Hal­le beschließt die akti­ve „Amts­zeit“. Bei­de Ver­an­stal­tun­gen sind hono­rar­frei und sol­len im Zei­chen eines wech­sel­sei­ti­gen und leben­di­gen Aus­tau­sches ste­hen. In der Zwi­schen­zeit ist es dem Stadt­schrei­ber bzw. der Stadt­schrei­be­rin frei­ge­stellt, inwie­fern auch immer die Stadt zu bele­ben. Hier­für wünscht sich die Stadt Hal­le (Saa­le), dass er bzw. sie auch über­wie­gend vor Ort weilt.

Jen­seits von Staats­an­ge­hö­rig­keit und lite­ra­ri­scher Gat­tung sind alle deutsch­spra­chig Schrei­ben­den ein­ge­la­den, sich zu bewer­ben. Vor­aus­set­zung für die Bewer­bung ist min­des­tens eine eigen­stän­di­ge, lite­ra­ri­sche Publi­ka­ti­on (Ver­öf­fent­li­chun­gen im Eigen­ver­lag oder als „Book on Demand“ fin­den kei­ne Berück­sich­ti­gung).

Im Ein­zel­nen soll­te die Bewer­bung Fol­gen­des umfas­sen:

  • Anschrei­ben mit Begrün­dung für das Inter­es­se am Hal­le­schen Stadt­schrei­bersti­pen­di­um, ggf. mit geplan­ten Vor­ha­ben und/oder Ide­en für die Zeit in Hal­le (max. zwei A 4‑Seiten — Norm­sei­te: 30 Zei­len à 60 Zei­chen inkl. Leer­zei­chen)
  • Vita mit Schwer­punkt­set­zung auf den künst­le­ri­schen Wer­de­gang und einer Aus­wahl der wich­tigs­ten Aus­zeich­nun­gen und Sti­pen­di­en
  • Biblio­gra­fie mit den wesent­li­chen Ver­öf­fent­li­chun­gen
  • Eine mög­lichst aktu­el­le Text­pro­be oder ein Expo­sé zu einem aktu­el­len Pro­jekt mit Text­aus­zü­gen, die den Stand des der­zei­ti­gen lite­ra­ri­schen Schaf­fens reprä­sen­tie­ren (mind. 5 bis max. 10 A 4‑Seiten)

Die Bewer­bun­gen soll­ten vor­nehm­lich via E‑Mail und in einer pdf-Datei erfol­gen. Ein­sen­de­schluss ist der 23. Okto­ber 2019, 00:00 Uhr (für pos­ta­li­sche Bewer­bun­gen gilt der Post­stem­pel).

Bewer­bun­gen und Nach­fra­gen an:

Stadt Hal­le (Saa­le)
Fach­be­reich Kul­tur
Markt­platz 1
06108 Hal­le (Saa­le)
Tele­fon: 0345 221‑3008

Ansprech­part­ne­rin: Frau Dr. Fran­zis­ka Andra­schik

E‑Mail: Franziska.Andraschik@halle.de