W( )rtmeldungen — Der Literaturpreis für kritische Kurztexte

Die Crespo Foun­da­ti­on ruft jun­ge Autor*innen dazu auf, sich für den mit ins­ge­samt 15.000 Euro dotier­ten WORT­MEL­DUN­GEN-För­der­preis zu  bewer­ben. „Im Schrei­ben tau­schen Tote und Leben­de höf­lich die Plät­ze. Oder: Kann man dem Tod die kal­te Schul­ter zei­gen?“ lau­tet die Fra­ge­stel­lung, die in die­sem Jahr von Tho­mas Stangl, Trä­ger des WORT­MEL­DUN­GEN-Lite­ra­tur­prei­ses 2019, for­mu­liert wur­de.

Nachwuchsautor*innen sind auf­ge­for­dert, dar­auf lite­ra­risch und kri­tisch mit einem noch unver­öf­fent­lich­ten Kurz­text (Essay, Rede, kur­ze Pro­sa, Erzäh­lung) von 4 bis 8 Sei­ten Län­ge zu ant­wor­ten.

Bewer­ben kön­nen sich deutsch­spra­chi­ge Autor*innen bis 30 Jah­re, die noch kei­ne eigen­stän­di­ge lite­ra­ri­sche Buch­pu­bli­ka­ti­on (betrifft auch E-Books) ver­fasst haben.

Die Crespo Foun­da­ti­on möch­te mit dem WORT­MEL­DUN­GEN-För­der­preis jun­ge Autor*innen moti­vie­ren, gesell­schafts­po­li­ti­sche The­men in den Fokus zu neh­men und lite­ra­ri­sche Posi­tio­nen zu aktu­el­len Dis­kur­sen zu ent­wi­ckeln.

Ein­sen­de­schluss: 30. Juni 2019

Ein­sen­dun­gen an: foerderpreis@wortmeldungen.org

Die voll­stän­di­ge Aus­schrei­bung sowie ein Form­blatt fin­den Sie im Anhang sowie zum Her­un­ter­la­den hier: